4gewinnt Improtheater Braunschweig

Kommissare Kimberly und Lutz lösen Fall des organisierten Organhandels – 4gewinnt im Roten Saal

Bei der dritten Auflage des Braunschweiger Impro-Krimis überzeugten die Kommisare Lutz, ein älterer, in den Keller strafversetzer Kommissar der Braunschweiger Mordkomission und die schüchterne 20-jährige Absolventin der Polizeischule Kimberly, das Braunschweiger Publikum. 155 Besucher waren gekommen und entließen die fünf von 4gewinnt und ihre Gast-Spielerin Dorit von Hannover 98 nach 2,5 Stunden mit viel Applaus von der Bühne des Roten Saals.

Komissarin Kimberly will ihren Kollegen rächen
Kommissarin Kimberly will ihren Kollegen rächen

Zu lösen war ein Fall, bei dem der Tatort erneut die Okercabana war. Dort war im Sand eine Leiche mit aufgeschlitztem Bauchraum gefunden worden. Wie die Spusi feststellte, war die Tatwaffe eindeutig ein „rechtsgeschlitztes Messer“. Erst in der Pathologie fiel auf: die Leber fehlt. Die Ermittlungen führten die Kripo in die Bruchstraße, wo eine der Damen die Polizei auf die Spur des Verdächtigen Svenowski brachte. Dieser, so entspann sich die Geschichte weiter, war in den organisierten Organhandel verwickelt. Er hatte gemordet und die Leber an einen dubiosen Arzt verkauft. In einem dunklen Keller ging er seinem Werk nach.

Kimberly fand eine wichtige Spur in den Akten, Lutz observierte Svenowski und kam dabei auf tragische Weise im Dienst zu Tode. Da der Polizeichef bei Kimberlys Dienstantritt ihr die Aufgabe gegeben hatte, auf den älteren Kollegen, aufzupasssen, will sie Lutz rächen, wird aber von den beiden Journalisten der Wirtschaftsredaktion, die ebenfalls auf der Spur des Falls sind, abgehalten.

Ein schwieriger Fall, den 4gewinnt mit einem großen Figurenpersonal auf der Bühne lösten.