4gewinnt Improtheater Braunschweig

Showbericht: Roter Saal ist SPITZE! Mit Welt-Uraufführung des Balletts „Der Welfenprinz“ und eines bayrischen Bauerntheaterstücks

Zum ersten Mal im Roten Saal und vollkommen ausverkauft mit 170 Zuschauern präsentierten wir ein Feuerwerk an Premieren: In der einzigen braunschweiger Ballettpremiere dieses Jahres erlebte „Der Welfenprinz“ seine Welt-Uraufführung. Gezeigt wurde vom Ensemble 4gewinnt unter anderem der äußert schwierige „Lieberknecht“ – eine höchst schwierige Figur mit Ball. Die Super-Szene des Abends war aber das bayrische Bauerntheaterstück in dem die bayrische Lebensweise erst zelebriert und dann von Zensi, Sepp und Franz bis ins Weiße Haus verbreitet wurde.

Der erste Teil des Abends bestand hingegen aus improvisierten Kurzformen: Hier wurde enthüllt, dass der Papst sich eigentlich wünscht nicht mehr Papst zu sein und einen Nachfolger unter den Bischöfen sucht. Der Papst persönlich gab dies im Lied „Folge mir nach“ preis. Oder da war dieser Horrorfilm in dem Tisch 17 eine besonders delikat-frische Bestellung geliefert wurde. Auch in einem Musical wurde gekocht und Tisch 17 leichtfüssig bedient. Dann gab es da noch Zuschauer Max, dem zum Geburtstag ein Song spendiert wurde. Oder die Geschichte vom begossenen Pudel. Oder die Geschichte von der Doping-Tierklinik. Zudem wurde eine Zerteilmaschine für Froschschenkel mit automatischer Würzfunktion.

Danke Braunschweig für diesen Zuspruch und es gilt das Abschlusslied: „IHR SEID SPITZE!!! – Ahhhh Ahhhhhhha Ahhhhhhha Ahhhh“

2014-03-30_Roter_Saal_Schloss_Braunschweig